Menü

Aktuelles Programm als PDF zum Download.
Sobald vorhanden: kommendes Programm als PDF hier.

Lade Veranstaltungen

Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten

Sonntag, 22. März um 19:00

Buchpräsentation mit der Autorin Alice Hasters. Moderation: Shahrzad Osterer (BR Zündfunk).

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Pay as much as you can: 10€ (empfohlen), 6€ (ermäßigt), 0€ (social). Tickets im VVK über MünchenTicket gibt es hier.

In her book, Alice Hasters talks about everyday discrimination that Black and Indigenous People of Color experience on a daily basis. Her book is a challenge for white people to become aware of their unreflected thoughts, statements and behaviour towards BIPOC.

Alice Hasters ist eine Schwarze Frau mit einem weißen Elternteil, sie hat zwei ältere Schwestern und wurde 1989 in Köln geboren. Sie wird sehr oft für ihr gutes Deutsch gelobt, ihr Haar wird ungefragt angefasst, und ihr Körper rückt immer wieder in den Fokus, wenn es um sexuelle Merkmale Schwarzer Frauen geht. »Aber wo kommst du wirklich her?«, »Kannst du überhaupt Sonnenbrand bekommen?«: Jede Frage, die auf ihre „wirkliche“ Herkunft zielt, lässt Alice Hasters Ausgrenzung spüren. Jeder verunsicherte, misstrauische Blick, den sie in der Öffentlichkeit auffängt, entmenschlicht sie. Anhand persönlicher Erfahrungen spiegelt Hasters die vielfältigen Lebenssituationen, in denen Black and Indigenous People of Color Diskriminierung täglich erleben. Ihr Buch ist eine Aufforderung an weiße Menschen sich ihrer unreflektierten Gedanken, Äußerungen und Verhaltensweisen gegenüber BIPOC bewusst zu werden – denn selbst freundlich gemeinte Kommentare offenbaren tiefsitzenden Rassismus. Wenn weiße Menschen verstehen lernen, was jene Sätze beim Gegenüber auslösen, haben wir endlich eine Grundlage über Rassismus zu sprechen. Erst dann begreifen wir, dass es nicht um Sprachregelungen oder Verbote geht, sondern um respektvollen Umgang in einer vielfältigen Gesellschaft. Rassismus ist nicht nur der Skinhead mit Springerstiefeln, Rassismus lauert verborgen in jedem Menschen – es wird Zeit, dass wir darüber sprechen.

In Zusammenarbeit mit hansablau (Carl Hanser Verlag München) und der Buchhandlung Optimal Records.

Copyright Foto: H.Henkensiefken/www.pixxwerk.de

Einlassvorbehalt: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Details

Datum:
Sonntag, 22. März
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Bellevue di Monaco
Müllerstraße 2, 80469 München
Telefon:
089 – 550 5775-0

Veranstalter

Bellevue di Monaco
Telefon:
089 – 550 5775-0
E-Mail:
info@bellevuedimonaco.de