Menü
Lade Veranstaltungen

Who we love – LGBTIQ-Refugees in München

Donnerstag, 7. November um 19:00

Podiumsdiskussion mit Hanaa Al Bajray, Bella Alfredo Durugo und Rogers K. (LGBTIQ Aktivist*innen) und Kai Kundrath (Geschäftsführung Sub).
Moderation: Başak Özdemir und Matthias Weinzierl

They flee their homeland because they are persecuted for their sexual orientation or gender identity – but even in an open cosmopolitan city like Munich homosexuals and transgender people often feel persecuted. Today they tell of their lives and their daily problems. Discussion in German and English.

Gewalt, soziale Ausgrenzung, Zwangsverheiratung, Folter und sogar Todesstrafen:
Gesundheit und Leben vieler lesbischer, schwuler, bisexueller, trans*, inter*geschlechtlicher und/oder queerer Refugees sind in ihren Herkunftsländern akut bedroht.

Aber auch nach ihrer Flucht sind sie nicht sicher. LGBTIQ-Geflüchtete gelten in Bayern aktuell nicht als vulnerable Gruppe. Das bedeutet, dass sie nicht zusammen mit anderen LGBTIQ-Geflüchteten untergebracht werden und sie somit weiterhin großen Gefahren ausgesetzt sind. Vermehrt gibt es Berichte zu Übergriffen und Morddrohungen an LGBTIQ-Geflüchteten in Ankerzentren.

An diesem Abend kommen die Betroffenen selbst zu Wort: Sie schildern ihre Erfahrungen und Erlebnisse vor und nach ihrer Flucht. Auf dem Podium erzählen außerdem Ehrenamtliche und Akteure der LGBTIQ-Community über ihre Arbeit. Gemeinsam möchten wir aufklären und dazu beitragen, dass LGBTIQ-Geflüchtete in Bayern als vulnerable Gruppe behandelt werden, wie es das Sub – mit großer Unterstützung – auch in einer aktuellen Petition fordert.

„Who we love“ ist eine gemeinsame Veranstaltung von Bellevue di Monaco, Sub – Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München und LeTRa Beratungsstelle des Vereins Lesbentelefon e.V.

Im Rahmen der Veranstaltung wird das Magazin Rainbow Refugees Stories präsentiert:
Rainbow Refugees Stories stellt die Geschichten von 27 LGBTIQ-Geflüchteten vor, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität in ihren Heimatländern verfolgt werden. Zusammen mit Fotograf*innen und Journalist*innen, dem Mentoring-Programm des Presseclub München e.V., sowie mit den Mentoren der Rainbow Refugees Munich soll das Projekt den Geflüchteten als Möglichkeit dienen, ihre Geschichten zu erzählen und in einer Gesellschaft zu Wort zu kommen, in der sie sonst wenig gehört werden.

Eintritt frei, Reservierungswünsche bitte per Mail an: reservierung@bellevuedimonaco.de

Foto © Francesco Girodano – Rainbow Refugees Stories

 

Einlassvorbehalt
Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Details

Datum:
Donnerstag, 7. November
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Bellevue di Monaco
Müllerstraße 2, 80469 München
Telefon:
089 – 550 5775-0

Veranstalter

Bellevue di Monaco
Sub – Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum e.V.