Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Veranstaltungen Listen Navigation

September 2020

“Vergesst mich nicht” – Texte aus dem Gefängnis

Freitag, 25. September um 19:30
Bellevue di Monaco, Müllerstraße 2, 80469 München

Benefiz-Lesung mit Musik.

Mit: Julia Cortis (Sprecherin, BR) und Chrisa Lazariotou (Sängerin).
Mit Texten von Aslı Erdoğan, Deniz Yücel, Selahattin Demirtaş und Ahmet Altan.

Pay as much as you can: 15€ (empfohlen), 10€ (ermäßigt), 0€ (social). Tickets im VVK über MünchenTicket gibt es hier.

A musical reading of texts and stories of Turkish writers and journalists, written in prison. In German.

„Für alle, die mich im Gefängnis nicht vergessen haben“, ihnen widmete der inzwischen aus der türkischen Haft entlassene Journalist Deniz Yücel sein Buch „Wir sind ja nicht zum Spaß hier“. Mindestens 180 Schriftsteller und Medienvertreter sollen derzeit in türkischen Gefängnissen inhaftiert sein, manche von ihnen ohne Aussicht auf Freilassung zu Lebzeiten. Die Türkei befindet sich auf der weltweiten „Liste der Pressefreiheit“ derzeit auf Platz 157 von 180, auf Platz 159 beginnt die „Blacklist“ der Länder, die für Pressevertreter und Schreibende die unsichersten sind.
Obwohl sich Organisationen und Regierungen für einzelne Inhaftierte einsetzen – viele von ihnen hört und sieht man nicht mehr, sie haben keine Stimme, kein Gesicht. Keinen Zugang zur Außenwelt, keinen Internetanschluss, nur einmal in der Woche Besuchserlaubnis für die engsten Angehörigen. Überall auf der Welt geraten politische Gefangene schnell in Vergessenheit, wenn niemand lautstark für sie eintritt, ihnen Gehör verschafft.

Deswegen soll es an diesem Abend genau darum gehen: Texten Gehör verschaffen, die von türkischen Schriftstellern und Journalisten im Gefängnis entstanden sind. Mit ihnen möchten wir auf die Schönheit und Kraft der Sprache in der Literatur aufmerksam machen, die uns den Schreibenden wieder als Menschen wahrnehmen lässt und einen Einblick gibt in ihr Leben in Haft. Drei Autoren und eine Autorin – Aslı Erdoğan, Deniz Yücel, Selahattin Demirtaş und Ahmet Altan – sollen dabei für die vielen anderen stehen, deren Texte und Geschichten noch zu entdecken sind. 

» Weiterlesen

November 2020

Viktor hilft

Mittwoch, 11. November um 19:30
Bellevue di Monaco, Müllerstraße 2, 80469 München

Lesung mit dem Autor Vladimir Vertlib im Rahmen der Literaturreihe Fremd zog ich ein… Lesungen deutschsprachiger Autor*innen mit anderen Muttersprachen
Anschließendes Gespräch mit Dr. Klaus Hübner (Publizist, Literaturkritiker).

Pay as much as you can: 7€ (empfohlen), 5€ (ermäßigt), 0€ (social). Tickets nur an der Abendkasse.

The book tells the story of Viktor, who himself fled from antisemitism years ago and now wants to help refugees in Austria. Reading with the author. In German.

Viktor ist vor Jahren nach Österreich gekommen, auf der Flucht vor dem Antisemitismus in der Sowjetunion. Nun versucht er, auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle in einem Durchgangslager in Salzburg zu helfen. Ständig kehrt die Erinnerung an jene Zeit zurück, als er hier selber fremd war. Dazu kommt die Nachricht einer Jugendfreundin: Ihre Tochter, die übrigens auch seine sei, ist verschwunden. Nachforschungen zufolge macht sie sich in Deutschland für die AfD stark – Viktor begibt sich auf die Suche nach ihr. Mit großer Sensibilität erzählt Vladimir Vertlib in diesem teils autobiografischen Roman von großen Worten und kleinen Gesten, von Hass und Liebe und – vielleicht – Versöhnung.

Eine Veranstaltung der Stiftung Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising und dem Münchner Bildungswerk in Kooperation mit dem Bellevue di Monaco.

 

» Weiterlesen

Februar 2021

Im Jahr des Affen

Mittwoch, 24. Februar 2021 um 19:30
Bellevue di Monaco, Müllerstraße 2, 80469 München

Lesung mit der Autorin Que Du Luu im Rahmen der Literaturreihe Fremd zog ich ein… Lesungen deutschsprachiger Autor*innen mit anderen Muttersprachen
Anschließendes Gespräch mit Dr. Klaus Hübner (Publizist, Literaturkritiker).

Pay as much as you can: 7€ (empfohlen), 5€ (ermäßigt), 0€ (social). Tickets nur an der Abendkasse.

Author Que Du Luu fled herself across the sea like millions of other boat people after the Vietnam War. Her novel “Im Jahr des Affen” tells of the tragedy of being different, the search for home – and the search for happiness. In German.

Mini ist eine Banane: außen gelb und innen weiß. Ihr Vater hingegen bleibt durch und durch gelb: Er spricht nur gebrochen Deutsch und betreibt ein Chinarestaurant. Als ihr Vater ins Krankenhaus kommt, muss Mini im Restaurant schuften, sich mit dem trotzigen Koch streiten – und sie kann Bela nicht wiedertreffen, bei dem sie so viel Ruhe gefunden hat. Dann reist auch noch Onkel Wu an. Der traditionsbewusste Chinese holt die Vergangenheit wieder hoch: das frühere Leben, die gefährliche Flucht als Boatpeople aus Vietnam. Poetisch, klug, unterhaltsam: Der ungewöhnliche Roman erzählt von der Tragik des Andersseins, der Suche nach Heimat – und der Suche nach Glück.

Eine Veranstaltung der
Stiftung Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising und dem Münchner Bildungswerk in Kooperation mit dem Bellevue di Monaco.

» Weiterlesen
+ Veranstaltungen exportieren