13325667_1025431240868563_9175320411816497945_n

Großes Gemeinsames Straßenfest
von Glockenbachwerkstatt & Bellevue di Monaco

am Sonntag den 5. Juni, ab 12 Uhr setzen wir mit der Glocke die Tradition fort…

Gemeinsam mit euch feiern wir auf der Corneliusstraße und unseren Innenhöfen das zweite große Straßenfest – denn Grund genug haben wir! Bellevue di Monaco ist am Start und wird damit 4-ever Nachbarin der Glockenbachwerkstatt sein 🙂 Diese Nachbarschaft ist mehr als ein bloßes Nebeneinander, sie will gelebt und gefeiert werden.

Zum gemeinsamen Straßenfest laden wir alle Alt- und Neumünchnerinnen und Neumünchner ganz herzlich ein!

Zur Feier des Tages wartet die CultureKitchen mit kulinarischen Köstlichkeiten aus Syrien, Afghanistan, Irak, Nigeria und Senegal auf. Aber auch heimische Grill-Classics werden nicht fehlen.

Alle Kinder können sich dieses Jahr wieder beim großen Bolzplatz-Turnier mit BUNT KICKT GUT oder beim Bewegungsparcour austoben. Außerdem kann man Teebeutel, Stempel oder Pinsel selbst basteln, mit Marshmallows bauen oder Tüten bedrucken und gestalten.

Und was wäre ein Bellevue-Glocke Straßenfest ohne Musik?
Wir freuen uns sehr, dass dieses Jahr mit dabei sind:

Mateo Navarro—Blues, Gurdan Thomas – Folk, Antun Opic – Singer-Songwriter, SODIA – Musik aus Westafrika, Weltuntergäng – HipHop, Unterbiberger Hofmusik – traditionelle bayerische
Volksmusik meets Jazz, EXPRESS BRASS BAND – Jazz Soul Afrobeat

Und einige Überraschungen mehr…

Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen

Ihr Team von
Bellevue di Monaco
& Glockenbachwerkstatt

PS: Wir brauchen ware Massen an Euch Helferinnen & Helfer – ab Montag sagen wir Euch für was und stellen einen Doodle-Link bereit…

Mehr zum Fest:
https://www.facebook.com/events/426818164160038/

Bellevue Garten Haus Aufschick Runde


2. BELLEVUE GARTEN & HAUS-AUFSCHICK RUNDE

Liebe Freundinnen und Freunde vom Bellevue,

Dank euerer tatkräftigen Mithilfe ist unsere Müllerstraße 2 bereits richtig nutzbar! Die ersten Treffen von Geflüchteten konnten und können bereits dort stattfinden. So trifft sich zum Beispiel sonntags ein Kreis afghanischer Frauen zum Deutschkurs und eine Reihe von ersten Vernetzungstreffen, eine Ausstellung über die Opfer des Nationalsozialismus beim FCB sowie die Pressekonferenz für unsere Platz-da-Kampagne haben ebenfalls dort einen guten Ort gefunden. Doch ganz ehrlich: Richtig anheimelnd ist es dort immer noch nicht… Das wollen wir ändern

Deshalb laden wir herzlich zur
2. BELLEVUE GARTEN & HAUS AUFSCHICK RUNDE
am Samstag den 28.5. und Sonntag 29.5. von jeweils 9.00 – 18.00 Uhr

Wir wollen unseren Bellevue-Hof, der jetzt schon eine kleine grüne Oase ist zu einem kleinen innerstädtischen Garten aufmöbeln mit jeder Menge Kräuter, Nutzpflanzen und Blumen und gleichzeitig wollen wir unsere Müller 2 mit Möbeln, Geschirr, und ähnlichen „gemütlich“, wohnlich einrichten, damit sich alle hier zu Hause fühlen können.

BELLEVUE-GARTEN:

Was ist geplant?

Wir wollen Hochbeete bauen und jede Menge Grün anpflanzen. Am liebsten mit großer Beteiligung von Geflüchteten. Gleichzeitig wollen wir eine Garten-Gruppe ins Leben rufen, die sich dann um das Gießen und die Betreuung der Pflanzen kümmert. Auch hier gilt: Refugees are welcome! (Bitte weitersagen!)

Was wird gebraucht?

Ina vom Kösk-Garten und der Anstiftung wird uns unterstützen und sie hat schon eine Liste zusammen gestellt, was wir dazu alles gut gebrauchen könnten.

Werkzeug und Materialien:
– Maßstäbe
– Säge(n)
– Spaten/Schaufeln, ggf. Schubkarre, wenn Erde nicht in Säcken geliefert wird- Akkubohrer (mehrere! aufgeladen)
– Tacker, rostfreie Tackernadeln
– Spax – rostfrei – ggf. Verschiedene Längen/Stärken
– Teichfolie o.ä.- Schere, Cutter
– Bohrmaschine mit Holz- und Allzweckbohraufsatz, ggf. Auch für Mauer? Ggf. Haken/Dübel für Anbringungen an Mauer, Verlängerungskabel
– Leiter
– Paketband/Schnur für Aufhängungen
– Kabelbinder
– Hammer/Nägel- Hasendraht
– (Teich)Folie

Pflanzmöglichkeiten:

Allgemeine Materialien:
– Rostfreie Schrauben, rostfreie Tackernadeln, Tacker, Hasendraht in Pflanzkisten als Schutz vor Mäusen, Auskleidung mit (Teich)Folie zum Schutz vor Verrotten des Holzes

– Reissäcke vom Asiahandel (aus Plastikfasern gewebte, luftdurchlässige Säcke)/von Baustellen Big Bags http://1.bp.blogspot.com/…/AAAAAAAACDY/IQbwVnQebAo/s1600/IM…. 50 l Erde/Sack

– Plastikflaschen für Hängegärten, dazu stabile Plastikschnur: https://www.kuchenkult.de/…/06/251709066643072497oGgoHd8qc.… 2 l Erde pro Gefäß

– Euro-Kisten/Bäckerkisten:
http://www.umwelt-im-unterricht.de/…/eurobehaelter-durchbro… – ca. 100 lErde pro Kiste

– Paletten: Notwendig für alle Bauten: Schrauben unterschiedlicher Stärken> Hochkant aufgestellt + 3 Stück 10-12 cm x 1,20m Holzbretter auf der Rückseite unter die „Palettenquerfüße“ schrauben und die entstehenden Quader mit Folie/Tetrapack auskleiden und mit Erde füllen für Kräuter > ca 70-90 l pro Palette http://www.1-2-do.com/…/ed/87/84/54/354x264_c_80ae43a56b.jpg
>https://upload.wikimedia.org/…/DSC02001_Ausschnitt_Mobiler_… > Pro Beet 3 Paletten + ca 6m stabile Holzleisten + 1 Big Pack + 700 l Erde pro Beet

Alternative: 1 Palette + 6 x 40-60 cm stabile dicke Holzbretter + 4/6 x 1,20m stabile Bretter + 4/6 x 80cm stabile Bretterhttps://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/53/DSC02007_Auschnitt_Mobiler_Gemeinschaftsgarten_Palette-auf-Stein.JPG/220px-DSC02007_Auschnitt_Mobiler_Gemeinschaftsgarten_Palette-auf-Stein.JPG

– Einkaufswägen: ca 150 l Erde/Wagen + 1 Ikeatasche oder 1,2 m² (Teich)Folie https://permakultur.files.wordpress.com/…/einkaufswagen-bep…

– Dosen, Plastikblumentöpfe, Kanister, Eimer, Töpfe, etc. Für kleine/hängende Pflanzmöglichkeiten – 1 l Erde pro Gefäß- Ziegelsteine zum Aufeinanderstapeln für Hochbeete unterschiedlicher Formen/Formate

– eine alte Badewanne zum bepflanzen oder als Gartenteich/Brunnen

– aus Ästen der Bäume/Sträucher, die vor Ort ausgerissen werden, können auch Hochbeet-Rahmen geflochten werden.- Ikeataschen http://s5.srfcdn.ch/…/node_1…/13739786-1-ger-DE/bild_s12.jpg (70l Erde/Tasche)

HAUS

Für die Müllerstraße 2 suchen wir noch:
– Sofas
– Sofatische
– Geschirr: Tassen, Teller, Gläser, Besteck, Kochgeschirr etc
– eine Kaffeemaschine
– Regale
– Euch fällt sicher noch viel mehr ein…

Für alle Möbelspenden gilt. Macht doch bitte ein Foto, mailt das an m.weinzierl@bellevuedimonaco.de und wir schauen dann, ob das Ganze zusammen passt und organisieren dass wir für Samstag den 28.5. einen Transport geregelt bekommen und die Spende bei Euch abholen…

MITHELFERINNEN und HELFER

Jede und Jeder ist eingeladen. Besonders freuen wir uns wenn wir viel Beteiligung von Geflüchteten haben. Kommt einfach vorbei – oder tragt euch in das Doodle ein…
http://doodle.com/poll/i3uq85isd9xh5t49

Wir freuen uns auf ein weiteres großartiges Wochenende mit Euch
Euer Team Bellevue

Die Kampagne ist gestartet.

Liebe Freundinnen und Freunde vom Bellevue,

Geflüchtete Menschen kommen derzeit in Turnhallen, Traglufthallen, ehemaligen Bürogebäuden und aufgelassenen Kasernen unter. Für viele ist diese Unterbringung sicher ein erster Anfang, aber für ein halbwegs normales Leben sind diese Unterkünfte auf Dauer denkbar ungeeignet. Massenunterkünfte für hunderte oder gar tausende Asylbewerber dürfen daher kein Dauerzustand sein. In ihnen entsteht zwangsläufig sozialer Sprengstoff. Viele geflüchtete Menschen sind traumatisiert, sie brauchen Rückzugsmöglichkeiten und individuelle Hilfestellungen, sonst wachsen auf beiden Seiten Ängste und gefährliche Ressentiments.

Wie geht es weiter?

Viele Menschen, die Flüchtlinge in Bayern willkommen geheißen und unterstützt haben, fragen, wie es nun weitergehen soll. Nicht wenige sind bereit, einen oder mehrere Flüchtlinge privat aufzunehmen. Doch dafür gibt es in Bayern, anders als in einigen anderen Bundesländern, hohe Hürden. Vor allem jene Flüchtlinge, die sich noch im Asylverfahren befinden, haben kaum eine Chance.

Warum eigentlich?

Wenn Schülerinnen/Schüler oder Studentinnen/Studenten ins Ausland gehen, kommen sie nicht selten bei Gastfamilien unter. Dort lernen sie am schnellsten die Sprache, dort kommen sie am besten mit der anderen Kultur in Kontakt. Oft entstehen so Freundschaften oder berufliche Verbindungen. Was für unsere Kinder richtig ist, kann für geflüchtete Menschen nicht falsch sein.

Platz ist da!

Wir wollen die Praxis in Bayern ändern! Deshalb starten wir heute gemeinsam mit unseren PartnerInnen von der Lichterkette e.V., Refugio München e.V., dem Verein für Sozialarbeit e.V. und dem Bayerischem Flüchtlingsrat (sowie zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützern) die Kampagne

PLATZ DA – Privates Wohnen für Geflüchtete

Bitte unterstützt die bayernweite Kampagne und tragt Euch als Unterstützer/In ein unter
www.platz-da-bayern.de
und
 Zudem nehmen wir konkrete Wohnungs-Angebote in ganz Bayern
 entgegen, ebenfalls unter
www.platz-da-bayern.de
Wir hoffen auf Euere zahlreiche Unterstützung!
Euer Team vom Bellevue

 

landauer

AUSSTELLUNG IM BELLEVUE
Verehrt, verfolgt vergessen – Kurt Landauer und die Opfer des Nationalsozialismus beim FC Bayern

VERNISSAGE am 4. Mai 2016, 19.00 Uhr,
im Bellevue, Müllerstr. 2


Wir freuen uns in unseren frisch renovierten Räumen die erste Ausstellung präsentieren können: Das Bellevue (Müllerstr. 2) beherbergt vom 4. bis 20. Mai die München-Premiere der neuen Wanderausstellung: „Verehrt, verfolgt, vergessen – Opfer des Nationalsozialismus beim FC Bayern München“. Betreut wird die Ausstellung von unseren FreundInnen und Freunden von der Schickeria. (tägl. von 16.00 – 20.00 Uhr)

WO SIND SIE GEBLIEBEN?

Bis in das Jahr 1951 gab es in den Clubnachrichten des FC Bayern die Rubrik „Wo sind sie geblieben?“ in der nach vermissten Vereinsmitgliedern gesucht wurde. Mindestens 56 Mitglieder des FC Bayern mussten zur Zeit der Nazi-Diktatur aus religiösen oder politischen Gründen fliehen oder wurden deportiert. Hinter dieser Zahl stecken die Leidensgeschichten von Funktionären und Spielern des Vereins. Neun dieser Biographien, darunter die der Ehrenpräsidenten Kurt Landauer und Siegfried Herrmann sowie des Jugendfunktionärs Otto Beer, werden ausführlich dargestellt.

Viele, der damals ermordeten FC Bayern-Mitglieder versuchten zuvor vergeblich – zum Teil in mehreren Staaten – Asyl zu bekommen. Nachgewiesene 23 von ihnen konnten nur überleben, weil sie von anderen Staaten aufgenommen wurden.

AUCH DAMALS AUF ASYL ANGEWIESEN

Dieser konkrete historische und München-bezogene Aspekt des Themenbereichs Flucht und Migration sind für uns vom Bellevue di Monaco der Anlass, diese Ausstellung als erste große Veranstaltung in unseren Räumen zu zeigen. In Zeiten einer zunehmenden europäischen Abschottungspolitik kann man nicht genug darauf hinweisen, dass vor nicht allzu langer Zeit Deutsche auf das Asyl anderer Länder angewiesen waren und ihnen dieses gewährt wurde.

Die Ausstellung entstand in Kooperation der FC Bayern Erlebniswelt und der Evangelischen Versöhnungskirche der KZ Gedenkstätte Dachau.

GUT BETREUT…

Bei der Betreuung der Ausstellung werden wir unterstützt von Mitgliedern der Fangruppe „Schickeria“, die sich schon lange gegen Rassismus und Fremdenhass engagiert. 2014 wurde sie für ihre Aktivität im Rahmen des Aktionstages „Nie wieder!“ vom DFB mit dem Julius-Hirsch-Preis ausgezeichnet.

Im Anschluss an die Ausstellung im Bellevue di Monaco ist die Ausstellung noch am Wochenende 21./22. Mai bei unseren Nachbarn und Kooperationspartnern „Sub e.V. – Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München“ in der Müllerstraße 14 als Veranstaltung des Fanclubs „Queerpass“ zu sehen.

https://www.facebook.com/events/990859637662538/

Jetzt helfen!

Jetzt helfen!

NACHBARN IN NOT!
Bellevue macht eine Hilfsfahrt nach Wien…

Massive Verschärfung des Asylrechts in Österreich
erfordert unsere Solidarität.

ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG

Spenden-Sammel-Aktion für Purple Sheep in Wien verlängert

EUERE SACHSPENDEN WERDEN NOCH ENTEGEN GENOMMEN

am Samstag den 30.4.2016 bis 18.00 Uhr
am Sonntag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Im Bellevue in der Müllerstraße 2
HelferInnen die am Sonntag helfen können, melden sich bitte hier: http://doodle.com/poll/e7t2t434aryrhpft

Besonders benötigt werden noch Lebensmittel…

Tausend Dank
Euer Bellevue-Team.

Liebe Freundinnen und Freunde vom Bellevue,

soeben hat uns ein Hilferuf erreicht. Unsere Freundinnen und Freunde von Purple Sheep, einem Vorbild-Projekt vom Bellevue di Monaco in Wien, haben massive Probleme durch den Erfolg der FPÖ und der massiven Verschärfung des Rechts auf Asyl in Österreich bekommen. Es droht eine Zwangsabschiebung der fünfzig Bewohnerinnen und Bewohnern des „Freunde Schützen Haus“ von Purple Sheep in Wien in den nächsten drei Wochen!!

Das ist eine Katastrophe. Es handelt sich bei den betroffenen Familien um bereits gut integrierte Flüchtlingsfamilien, die seit fünf Jahren und länger im Purple Sheep leben und deren Kinder zum Teil in Wien geboren sind. Da das Projekt rein von Spenden lebt, hervorragende Rechtsberatung macht, den Bewohnern Lebensmittel, Bildungsteilhabe, Arztbesuche und also eine komplette Integration ermöglicht, ist unsere Solidarität gefragt!

Diese Familien benötigen dringend Kleidung, Sachmittel und Essensspenden. Wir vom Bellevue werden dann voraussichtlich am Sonntag mit einem Sprinter Eure Spenden nach Wien bringen.

DRINGEND GEBRAUCHT WERDEN:

ESSEN:
Konserven jeder Art, Kaffee, Tee, Reis, Nudeln, Babynahrung (bis 12 Monate), Hundefutter und Süssigkeiten wären natürlich super!

HAUSHALTSWAREN: Bettwäsche, Geschirrspülmittel, Koch- und Essgeschirr jeder Art, Waschmittel, Handtücher, Hygieneartikel jeder Art, Windeln (Windelgrösse für Babes 3 & 4)

KLEIDUNG:
Männerschuhe von 40-45, Kleidung von m-xxl, Damen 34-46 Kleidergrössen u xs-XL, Schuhe 36-42,Kinder 68-174, 23-36

KOMMT & BRINGT EUERE SACHSPENDEN VORBEI!

Wir nehmenn am
Freitag den 29.4.16 von 12.00  bis 18.00 Uhr und am
Samstag den 30.4.16 von 10.00 bis 15.00 Uhr
im Bellevue, Müllerstrasse 2, euere Sachspenden entgegen.

Dazu bräuchten wir auch noch heute die beim Verpacken helfen. Einfach in den Doodle eintragen. Hier der Link http://doodle.com/poll/tictwbq8pukhcezx

SO SIEHTS AUS IN WIEN…

Ein erster Lagebericht Peter Blau von Purple Sheep aus Wien.

„Im September wird das „Freunde Schützen Haus“ von Purple Sheep sechs Jahre alt. Es hätte nicht älter werden sollen, als ein oder zwei Jahre. Länger würde es ja wohl nicht dauern, so die damalige Überzeugung der Betreiber, um jene unmenschliche Gesetzeslücke zu schließen, die es den Behörden erlaubt, Familien abzuschieben, die z.T. seit über 10 Jahren (mit ihren zum Teil hier geborenen Kindern) in Österreich leben. So lange mussten sie nämlich ohne Arbeitserlaubnis und ohne Zukunftsperspektiven auf den Ausgang ihres Asylverfahrens warten. Endete das Asylverfahren mit einem negativen Bescheid – nach 10 Jahren Wartezeit, 10 Jahren Integration, 10 Jahren, in denen die Kinder österreichische Schulen besuchen, Kinder, die Deutsch besser beherrschen, als die Sprache ihrer Eltern – da besteht selbstverständlich jedes Recht auf eine humanitäre Niederlassungsbewilligung. Diese muss nur beantragt und bewilligt werden. Aber das kann dauern. Viele dieser Verfahren werden bewusst verschleppt. Ein Jahr, zwei Jahre, drei Jahre und mehr … Jahre, in denen diese Familien keinerlei Grundversorgung oder zumindest eine Bleibe bekommen (ihr Asylverfahren ist ja beendet), aber auch nicht selbst Geld verdienen dürfen. Und noch schlimmer: Jahre, in denen sie – ganz gesetzeskonform – von der Fremdenpolizei jederzeit abgeholt und abgeschoben werden können. Sie befinden sich ja gerade in einem „illegalen“ Zwischenraum. Natürlich wurde diese inhumane Gesetzeslücke nicht geschlossen. Im Gegenteil. Jede Novellierung der Asyl- und Fremdenrechts erhob neue Ungeheuerlichkeiten in den Rang gültiger Gesetze. Gesetze, die vor allem der Willkür der Behörden bei Bedarf Tür und Tor öffnen.

Diese Menschen finanziell zu unterstützen, ihnen ein Dach über dem Kopf zu geben, sie rechtlich so gut wie möglich zu schützen, ihnen soziale und medizinische Hilfeleistungen zukommen zu lassen – darum kümmert sich das „Freunde Schützen Haus“. Ohne jede staatliche Unterstützung, um seine Unabhängigkeit aufrecht zu erhalten – und weiterhin die Zustände anprangern zu können, ohne erpressbar zu sein.

Es sind schon lang nicht mehr nur die 15 Familien im „Freunde Schützen Haus“, um die sich der Verein Purple Sheep kümmert, sondern auch noch rund 250 weiterer Menschen, die in 75 externen Wohnungen untergebracht werden konnten. Im Schatten der „Flüchtlingskrise“ und der medialen Aufmerksamkeit auf die aktuelle Lage – und im Aufwind durch die sich verändernde politische und gesellschaftspolitische Stimmung im Land – bemüht sich die Fremdenpolizei seit Monaten verstärkt, diese aus dem Fokus geratenen Menschen abzuschieben. Der Verein Purple Sheep finanziert sich ausschließlich durch Spenden – und er braucht sie zum Schutz und für die Grundbedürfnisse dieser Menschen jetzt mehr denn je.

Funfact zum Abschluss: Inzwischen müssen auch viele anerkannte Flüchtlinge, die bereits Asyl bekommen haben, die Hilfe des „Freunde Schützen Haus“ in Anspruch nehmen, da sie nach Beendigung ihres Asylverfahrens sofort aus der Bundesbetreuung entlassen werden und ihre Schlaf/Wohnplätze räumen müssen. Vor allem aus den Bundesländern kommen dann viele nach Wien, die sich in der Hauptstadt größere Chancen auf Jobs und Wohnung erhoffen. Auch wegen zunehmend salonfähiger rassistischer Ressentiments der Wiener Wohnungsinhaber und Makler finden sie aber hier keine Unterkunft.“

Peter Blau, Purple Sheep, Wien
Mehr Infos zum Purple Sheep unter: www.purplesheep.at

Wir hoffen auf Euere Unterstützung
liebe Grüße

Euer Bellevue-Team

 

1.Bellevue-Renovier.Runde

Pack ma´s

Am 7. April 2016 haben wir unseren Erbbaurechtsvertrag unterschrieben und damit gingen – wie es so schön im Vertrag heißt – „Besitz, Nutzen und Lasten am 8. April, um 00:00 Uhr auf den Erbbauberechtigten, also auf uns, die Sozialgenossenschaft Bellevue di Monaco über“.

Nach jahrelangem Kampf ist nun also der entscheidende Schritt vollzogen und es kann wirklich losgehen. Damit wir jetzt nicht auch noch während der Umbaumaßnahmen warten müssen, möchten wir – möglichst schnell und einfach – das Haus in der Müllerstraße 2 so herrichten, dass wir ab Mitte Mai dort mit einer ersten Zwischennutzung loslegen können. Wir werden dafür neben unserem Bellevue-Büro auch diverse Räume schaffen, die wir für unsere Zwecke dann umgehend nutzen werden. Das schöne: Internet, Telefon und Sanitäre Einrichtungen sind bereits vorhanden und funktionstüchtig! Bisher ist unser Bellevue Büro lediglich ein kleiner Tisch im Kindergartenbüro bei unseren Freundinnen und Freunden der Glockenbachwerkstatt – wo wir uns auch sehr wohl gefühlt haben – aber jetzt ist die Zeit unsere eigenen Räume endlich mit Leben zu füllen…

Deshalb laden wir Euch sehr herzlich vom Donnerstag 21.4. bis Sonntag den 24.4.2016 zur ersten BELLEVUE-RENOVIER-RUNDE in die Müllerstraße 2 ein. Wir freuen uns schon sehr darauf, mit Euch gemeinsam das Haus an den Start zu bringen!

WAS WIR PLANEN:

Wir möchten im Laufe des Wochenendes das Haus in der Müllerstraße 2 auf einen guten Stand bringen. Die Räume im ersten Stock und das Büro im Erdgeschoß werden gestrichen, die Teppichböden werden entfernt und das Gebäude insgesamt nutzbar gemacht.

DONNERSTAG 21.4.16: 14.00 – 17.00 Uhr

BAUMARKT FAHRT

Werkzeuge und Arbeitsmaterialien werden besorgt und in der Müllerstraße ein
– Materiallager eingerichtet
– erste Gipsarbeiten

SPEZIALAUFGABE
–  Eine einfache Trockenbauwand wird im Türdurchgang (mit Bogensturz) eingebaut

FREITAG 22.4.2016: 12.00 Uhr bis ca. 22.00 Uhr

HAUPTAUFGABEN
– Haus leerräumen. (Möbel in die Tiefgarage tragen)
– Teppiche rausreißen (1. Stock, Treppenhaus)
– Löcher verspachteln, Gipsarbeiten
– Müll zum Wertstoffhof fahren (möglichst bis 16.00 Uhr!)
– Fenstergriffe anschrauben
– Fenster abkleben und Streicharbeiten vorbereiten. (Böden und Fenster abkleben)
– Wandsockel vom Teppichkleber und losem Putz befreien
– Losen Putz von Wänden abschlagen

SPEZIALAUFGABE
– Eine einfache Trockenbauwand wird im Türdurchgang (mit Bogensturz) eingebaut (falls am Donnerstag noch nicht passiert)
– Fenstergitter wegflexen
– Einen abnehmbare Lösung (Holzkasten) für die (hässliche) Telefonanlage bauen
SAMSTAG 23.4.2016: 9.00 Uhr – 16.00 Uhr und 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr

HAUPTAUFGABEN
– Streichen, Streichen, Streichen
– Putzen

SONNTAG 24.4.2016: 10.00 Uhr – 18.00 Uhr

HAUPTAUFGABEN
– Streichen, Streichen, Streichen
– Boden einölen
– Putzen

WAS WIR BRAUCHEN:

HELFERINNEN & HELFER
Wir brauchen pro Renoviertag immer etwa 15 tatkräftige Helferinnen und Helfer mit guter Laune und Lust zum Anzupacken. Es gibt unglaublich vielfältige Tätigkeiten, ihr müsst keine Profis sein und wir freuen uns auch über Leute die sich zum Beispiel um eine gute Brotzeit und die Versorgung der Helferinnen und Helfer kümmern. Und es gilt natürlich immer: Refugees are welcome!!!

SPEZIALISTINNEN & SPEZIALISTEN
Wir haben ja ein paar Spezialaufgaben aufgelistet. Sollten sich unter Euch welche befinden, die sich diese Aufgaben zutrauen, dann meldet Euch bitte direkt bei uns per Mail unter info@bellevuedimonaco.de mit dem Stichwort: Trockenbauwand, Flexen, xy im Betreff!

WERKZEUG & MATERIAL
Wir werden zwar eine Grundausstattung an Werkzeug und Material stellen können, dennoch wäre es sehr hilfreich, wenn ihr zusätzlich Werkzeug und Maler-Utensilien mitbringen könntet. Besonders Leitern werden dringend benötigt. Denkt dran Euer Werkzeug zu kennzeichnen…

WIE LÄUFT DAS GANZE:
Bitte tragt Euch in die Doodle-Liste ein, damit wir nicht alle gleichzeitig uns auf den Füßen stehen…

Hier der Link: http://doodle.com/poll/3nsm7s4vtycesqmb

Wir freuen uns schon sehr!

Bis zum Wochenende! Pack ma´s!

Euer baulustiges Bellevue-Team

 

 

Packmos

PACKMOS! Hilfe für die Geflüchteten in Griechenland!

Wir sammeln am Samstag, 5.3., Sonntag, 6.3. und Montag 7.3. im Bellevue, Müllerstraße 2
 
Liebe Freundinnen und Freunde des Bellevue,
 
an der mazedonischen Grenze bahnt sich eine humanitäre Katastrophe an. Tausende geflohene Menschen sitzen dort fest. Es fehlt an allem. Wir organisieren daher einen Hilfstransport nach Griechenland. Wir verfügen über Kontakte zu Organisationen, engagierten Personen und Ärzten in Idomeni und Piräus. Wir sammeln Geld und Hilfsgüter, siehe Liste unten. Spenden können am Samstag den 5.3. am Sonntag den 6.3. und am Montag den 7.3. von jeweils 10.00 – 18.00 Uhr im Bellevue di Monaco, Müllerstraße 2 abgegeben werden. Bitte gut vorsortieren! Helferinnen und Helfer beim Sortieren und Verpacken sind ebenfalls herzlich willkommen!
 
Also Packmos!
 

Gebraucht werden:

 

Winterkleidung, Regenkleidung, Schlafsäcke, Isomatten, Zelte, Medikamente und Hygieneprodukte.
 
Konkret sind das:
 
1. Kleidung & Zelte
 
– Schlafsäcke
– Zelte
– Wärme-Iso-Decken
– Isomatten
– Anoraks für Erwachsene und Kinder
– Dicke Socken und Strümpfe
– Unterwäsche und Iso-Unterwäsche
– Babytrage
– Rucksäcke
 
2. Medikamente
 
– Inhalative Sprays
(z.B.: Aerolin inh, Flixotide inh, Atrovent inh, Rolenium)
– Antibiotika für Kinder
(z.B.: Clarithromycin, Amoxicillin, Augmentin, Cefuroxim, Doxycyclin, Bactrimel).
– Antibiotika für Erwachsene
(z.B.: Ciprofloxacin 500 und 750 mg, Doxycyclin, Amoxicillin, Amoxicillin-Clavylanic acid, Bactrimel, Kefaklor)
– Dermatologische und antimykotische Cremes
(z.B.: Fucidin, Fucicort, Daktarin, Kenacomb)
– Gastroschutz
(z.B.: Omeprazol, Pantoprazol, Maalox, Simeco)
– Augentropfen
(z.B.: Tobrex, Tobradex)
– Schleimlösender Sirup und Hustensirup
– Schleimlösendes Mittel
(z.B.: Acetylcystein, Fluimucil etc)
– Schmerz- und Fiebersirup für Kinder und Tabletten
(z.B.: Depon, Ponstan etc)
– Otrivin
– Medizinische Handschuhe
– Anti-Durchfallsirup und -tabletten für Kinder und Erwachsene
– Krampflösende Mittel
– Anti-Erbrechenstabletten und -Sirup – Tabletten gegen Harnwegsinfektionen
– Εntzündungshemmende Mittel – Antiseptika für Hände
(z.B.: Betadine)- Hustenbonbons
– Cremes für Säuglingshautausschlag und Kortisoncreme für Erwachsene
– Voltaren Creme
– Vitamine
– Aerolin
– Physiologische Kochsalzlösung in Ampullen- Mundspatel
– Spritzen 10ml
– Claripen für Kinder und Erwachsene
– Salbe gegen Hämorrhoiden- Kortison Inhalationsgerät
– Soldesanil
 
3. Hygiene-Artikel
 
– Taschentücher
– Klopapier
– Babyfläschchen
– Babypflegetücher
– Babywindeln
– Damenbinden
– Zahnbürsten und -pasta
– Shampoo
– Duschgel
– Seife
– Rasierklingen
 
4. Lebensmittel:
 
– Milchpulver
– Trockene Snacks
– Baby- und Säuglingsnahrung im Glas,
– Schwarztee
– Fruchtsaft
– Rosinen
– Kekse
– Nudeln
 
und Umzugskartons, Umzugskartons, Umzugskartons, Umzugskartons,
Wichtig:
 
– KEINE KLAMOTTEN AUSSER DEN OBEN ERWÄHNTEN
– KEINE SCHUHE AUSSER NEUEN SPORTSCHUHEN MIT OFFENSICHTLICHER GRÖSSE
– KEINE LEBENSMITTEL DIE SCHNELL KAPUTTGEHEN
– KEINE SCHOKOLADEN
– KEIN SCHWEINFLEISCH
 
Geldspenden bitte an.
 
Bellevue di Monaco eGBank für Sozialwirtschaft AG München
Konto: 14 18 500
BLZ: 700 205 00
IBAN: DE03 7002 0500 0001 4185 00
BIC: BFSWDE33MUE
Stichwort: Packmos
 
Das Geld wird an unsere Partner vor Ort weitergegeben und dient zum Einkauf von Lebensmittel und Hygieneprodukten.
 
HelferInnen die beim Packen und Sortieren helfen wollen, melden sich gerne hier
 

Los-gehts

Liebe Freundinnen und Freunde vom Bellevue di Monaco,

Letzten Mittwoch konnten wir den Zuschlag feiern – schön, dass so viele von Euch dabei waren – und jetzt können wir Euch endlich vermelden – es geht voran:

Bereits vor einigen Wochen haben wir sechs Architekturbüros angefragt für uns ein Konzept zu entwickeln, wie die drei Häuser in der Müllerstraße 2-6, zügig, kostengünstig und mit viel Beteiligung von Freiwilligen umgebaut werden könnten. Am 15. Januar hatte dann jedes der angefragten Teams eine knappe Stunde Zeit, seine Ideen einer siebenköpfigen Jury, bestehend aus Bellevue-Vorstand, Mitgliedern des Aufsichtsrates und hinzu gebetenen Experten, vorzustellen.

Wir durften an diesem Tag wirklich inspirierende, innovative und spannende Vorschläge und Ansätze kennenlernen. Fast alle Büros plädierten in ihren Vorträgen für einen besonders sensiblen Umgang mit dem Ensemble in der Müllerstraße, verbunden mit der Empfehlung, Erhalt und Instandsetzung einer kostenintensiven Generalsanierung vorzuziehen. Das hat uns gefallen.

Am Ende standen wir dann vor der schwierigen Aufgabe, uns für eines der Büros entscheiden zu müssen. Wir haben es uns dabei nicht leicht gemacht und uns für die endgültige Klärung dieser Frage zwei Wochen Bedenkzeit genommen. Jetzt haben wir die Entscheidung getroffen.

Nach einer ausgiebigen Diskussion haben wir aus dem Kreis der sechs Büros das Architekturbüro „Hirner und Riehl Architekten und Stadtplaner BDA“ ausgewählt. Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit.

Wie geht es weiter?

Als nächstes hoffen wir, dass wir bald in Vertragsverhandlungen über den Erbpachtvertrag gehen können und fiebern einer Schlüsselübergabe entgegen. Bald schon können wir Euch dann die zukünftigen Räume des Bellevue di Monaco präsentieren und dann heißt es erst einmal Ramadama

Wie immer hoffnungsfroh
Euer Bellevue Team

 

 

Letzte Meldungen

Sie sind wieder da – wir auch!

Liebe Freundinnen & Freunde des Bellevue di Monaco, wir wünschen Euch zu allererst ein gutes neues Jahr! Auf dass unsere Bellevue-Pläne 2016 endlich ein gutes Stück vorankommen und es uns gemeinsam gelingt, dass München eine offene und angstfreie Stadt bleibt (bzw. wird!) in der geflüchtete Menschen auch 2016 herzlich willkommen werden! SIE SIND WIEDER DA… […]

mehr Meldungen…

Kontakt

Sozialgenossenschaft
Bellevue di Monaco eG

Müllerstraße 2
80469 München
Email: info@bellevuedimonaco.deTel: 089 18 93 09 45