Menü
Lade Veranstaltungen

Das Gedächtnis der Migrationsgesellschaft

Donnerstag, 27. Januar um 19:00

Lesung und Gespräch mit Manuel Gogos.
Live-Stream aus der Galerie Einwand des Münchner Stadtmuseums.
www.bellevuedimonaco.de/live

Das Leben in der Bundesrepublik Deutschland wird von Millionen Migrant*innen mitgeprägt. Lange blieb ihr Geschichte ungeschrieben. 1990 begannen die aus der Türkei stammenden Pionier*innen des DOMID – Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. damit, alltagskulturelle Objekte aus der Äre der so genannten Gastarbeiter*innen zusammenzutragen und in Ausstellungen zu präsentieren. Heute umfasst die Sammlung über 150.000 Zeitzeugnisse aus der Migrationsgeschichte Deutschlands seit 1945 bis heute. Unzählige unerzählte Geschichten vielfältiger Migrationen knüpfen sich daran an.
Manuel Gogos ist freier Autor und Ausstellungsmacher. Mehrere Jahre war er Mitarbeiter des DOMID. Sein Buch zeichnet die Geschichte des Vereins nach, der heute davor steht, seinen lang gehegten Traum zu realisieren: die Gründung eines Migrationsmuseums in Deutschland.

DOMID – Ein Verein schreibt Geschichte
Im Rahmen der Reihe „Einwände“ in Kooperation mit dem Münchner Stadtmuseum.
Moderation: Tunay Önder

Details

Datum:
Donnerstag, 27. Januar
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorien:
,
Webseite:
www.bellevuedimonaco.de/live

Veranstaltungsort

Livestream
Webseite:
www.bellevuedimonaco.de/live