Menü

 

✸ Hier das AKTUELLE PROGRAMM zum Download
✸ Hier der aktuelle NEWSLETTER
✸ Hier können Sie den NEWSLETTER ABONNIEREN.
✸ Das Bellevue di Monaco auf SOCIAL MEDIA

Lade Veranstaltungen

Jesid*innen: zehn Jahre nach dem Genozid von Abschiebung bedroht

Donnerstag, 25. Juli, 19:00

Vortrag und Gespräch mit Thomas von der Osten-Sacken

Ten years after the genocide, yazidis are again at risk of deportation.

Im Jahr 2014 beging die Terrororganisation Islamischer Staat an den Jesid*innen einen Genozid. Das Sinjar-Gebiet im Nordirak, in dem die Jesid*innen seit Jahrhunderten leben, ist lebensgefährlich, auch wenn der IS nicht mehr die Herrschaft ausübt. Viele Jesid:innen leben dort in Flüchtlingscamps, die Häuser zerstört, die Region ist Spielball verschiedener Interessen. Im Frühjahr 2023 erkannte der Deutsche Bundestag explizit den Mord an Jesid*innen als Völkermord an. Seit dem letzten Herbst aber sind Abschiebungen in den Irak durchführbar. Besonders die bayerische Regierung schiebt seitdem auch Jesid*innen ab.
Was heißt es, von einem Genozid zu sprechen, und welche Konsequenzen müsste das haben?

Thomas von der Osten-Sacken von der Organisation Wadi e.V. ist einer der besten Kenner der Region.

Details

Datum:
Donnerstag, 25. Juli
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Bellevue di Monaco
Müllerstraße 2, 80469 München Google Karte anzeigen

Veranstalter

Bellevue Kultur