Menü
Lade Veranstaltungen

Programmänderung: Háwar – meine Reise in den Genozid (Dokumentarfilm)

Freitag, 3. Februar um 19:30

Zu „Auf einen Mokka mit Sue“ kann die geplante Gesprächspartnerin Jihan Alomar leider nicht kommen. Deswegen und aufgrund der Anerkennung des Genozids an den Jessid*innen im Deutschen Bundestag am 19. Januar 2023 zeigen wir den Dokumentarfilm

Háwar – Meine Reise in den Genozid (2015)

mit anschließendem Gespräch.

Kurze Zeit nachdem 2015 der sogenannte „Islamische Staat“ den Völkermord an den Jesiden verübte, erlebte der Film seine Weltpremiere und wurde in internationalen Institutionen wie den Vereinten Nationen, dem Deutschen Bundestag, dem Europäischen Parlament rund um den Globus gezeigt.

Er erzählt von der Reise der Journalistin Düzen Tekkal und ihrem Vater Seyhmus zurück zu ihren Wurzeln. Sie leben mit ihrer Familie in Deutschland und reisen 2014 zum ersten Mal zum Ursprung ihres Glaubens, in die jesidischen Siedlungsgebiete in den Nordirak. Dorthin, wo die Terrormiliz des islamischen Staats unfassbare Gräueltaten verübt.

In der Gesprächsreihe vom „We won’t shut up“- Kollektiv zu gesellschaftspolitischen Themen begrüßt Suzan Çakar in Zukunft verschiedene Gäste.

Suzan Çakar ist im Alter von 4 Jahren mit ihrer Familie aus der Türkei nach Deutschland geflohen. Als Kurdin hat sie schon sehr früh aktiv am politischen Leben teilgenommen und versucht, eine Brücke zwischen den Kulturen zu sein. Sie hat Ethnologie und Jura in München und Spanien studiert und arbeitet in der Politischen Bildung u.a. mit den Schwerpunkten Migration, Rassismus, Feminismus und Jugend. Sie ist Gründungsmitglied des „We won’t shut up“-Kollektivs.

Details

Datum:
Freitag, 3. Februar
Zeit:
19:30
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Bellevue di Monaco
Müllerstraße 2, 80469 München BY Deutschland
Telefon:
089 – 550 5775-0

Veranstalter

Bellevue di Monaco Sozialgenossenschaft eG
Telefon:
089 – 550 5775-0
E-Mail:
info@bellevuedimonaco.de