Menü
Lade Veranstaltungen

«Jin, Jiyan, Azadi» – Thema Iran (Konzertlesung)

Freitag, 16. Dezember um 19:00

Konzertlesung mit Sara Ehsan

(weitere Veranstaltung am 11. Dezember: Film und Gespräch mit Narges Kalhor)

Nachdem die iranische 22-jährige Frau Mahsa Amini im September 2022 durch die sogenannte Sittenpolizei während ihrer Inhaftierung in Teheran verstarb, weil sie den Hidschab in der Öffentlichkeit nicht «korrekt» trug,  sind überall im Land anhaltende Proteste ausgebrochen. Nicht nur im Iran, sondern international gehen Menschen nun regelmäßig auf die Straßen und demonstrieren für die Freiheit aller Menschen im Iran und die Abschaffung der islamischen Republik, die seit 1979 regiert. Angesichts dieser schrecklichen Entwicklungen der letzten Wochen ist es uns sehr wichtig starke iranische Frauen hierfür einladen zu können.

Sara Ehsan liest aus ihren vier Gedichtbänden und stellt vor allem den neusten Band «Das Flüstern der Anderen», erschienen 2022, beim Sujet Verlag in Bremen vor. Es ist eine lyrische Auseinandersetzung mit der hegemonialen Geschichtsschreibung und den darin tief verwurzelten Ungerechtigkeiten. Die Gedichte bündeln Themen des Weltgeschehens mit Einzelschicksalen von Flucht und Ausbeutung und laden die Lesenden ein, neue Perspektiven einzunehmen. Ihre Gedichte sind sehnsuchtsvoll, traurig und erhebend zugleich.

Sara Ehsan kam 1977 im Iran auf die Welt und wuchs bis zur dritten Klasse in Teheran auf. Seit 1986 lebt sie hauptsächlich in Karlsruhe mit Unterbrechungen in Afghanistan, wo sie für eine humanitäre Organisation arbeitete und zeitweise in den USA. Sie studierte an der Universität Heidelberg: Literaturwissenschaft, Europäische Kunstgeschichte und Iranistik (M. A.). Sie schreibt seit ihrem 14 Lebensjahr Gedichte, später auch Artikel, Drehbuch, Drama, Kurzprosa und Essays. Sie arbeitet als Autorin, Literaturübersetzerin und Antidiskriminierungsberaterin.

Musik: Sara Hasti

Sara Hasti, geboren 1996 im Iran, hat iranische Musik (B. A.) und Musikethnologie (M. A.) an der Kunst-Universität von Tehran studiert. Momentan studiert sie angewandte Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Als erfahrene Kamancheh-Spielerin nahm sie bereits an zahlreichen Konzerten und Aufnahmen teil.

Moderation: Sheghaygh C.-E.

Sheghaygh kam 1985 in Teheran auf die Welt. 1987 floh sie mit Ihren Eltern und ihrer Zwillingsschwester aus dem Iran, nach dem acht Jahre zuvor mit Ayatollah Chomeini die islamische Republik Iran entstand. Sie beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Fragen zur Gleichberechtigung und Post-Migration. Sie lebt in München und ist seit Frühling 2022 im Bellevue di Monaco tätig.

Details

Datum:
Freitag, 16. Dezember
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Bellevue di Monaco
Müllerstraße 2, 80469 München BY Deutschland
Telefon:
089 – 550 5775-0

Veranstalter

Bellevue di Monaco Sozialgenossenschaft eG
Telefon:
089 – 550 5775-0
E-Mail:
info@bellevuedimonaco.de